Lange Nacht der Kirchen 9.6.2017

Headerlogo20179. Juni 2017 Jubiläum:

10 Jahre Lange Nacht der Kirchen – Diözese St. Pölten

Eine ganz besondere Nacht … einmal im Jahr öffnen sich konzentriert Kirchen, Kapellen und kirchliche Gebäude, um zu zeigen, was Kirche alles ist: Tradition und Experiment, Gewohntes und Ungewohntes – alles soll hier Platz haben. Die LANGE NACHT ist eine Möglichkeit für Besucherinnen und Besucher, neue Erfahrungen zu machen. Sie erhalten Einblick, wie sich Kirchen in das gesellschaftliche Leben heute einbringen: soziale und caritative Projekte, Oasen der Sinnsuche, Plattform für den Austausch von Meinungen und Erfahrungen, Visionen einer besseren Welt, ….

Experimente wagen

2005 fand in Wien erstmals die LANGE NACHT DER KIRCHEN in Österreich statt. 2008 waren erstmals mehrere Pfarren in der Diözese St. Pölten mit dabei – 2017 wird daher der 10. Geburtstag gefeiert. Am 9. Juni öffnen sich wieder zahlreiche Kirchen und Kapellen. Dieser Abend ist auch dazu da, Bewährtes anzubieten und Experimente zu wagen, die im normalen Kirchenjahr keinen Platz finden. Besonders beliebt bei den BesucherInnen sind ungewöhnliche und normalerweise nicht zugängliche Orte zu erkunden, Programmpunkte mit Musik und Licht sowie Outdoor-Erlebnisse in der freien Natur.

Pfarrgemeinde präsentieren

Die LANGE NACHT ist eine Möglichkeit, die Pfarrgemeinde authentisch zu präsentieren. Sie ist eine Chance die Türen zu öffnen für jene, die nicht zu den regelmäßigen KirchgängerInnen zählen. Dieser Abend ist auch eine Möglichkeit, engagierten Pfarrmitgliedern eine Plattform zur Mitarbeit anzubieten. Weniger ist mehr: Es geht nicht darum, ein durchgehendes Programm bis Mitternacht zu planen, sondern ausgewählte Punkte in einem ansprechenden Rahmen anzubieten. Dazu wünsche ich viel Vorfreude und Erfolg.

 

http://www.langenachtderkirchen.at/dioezesen-seiten/st-poelten/programm/

 

Von Schutzengeln zu Feuergeistern
Mauer, Maria am grünen Anger

Spirituelle Zaubermärchen, erzählt von Märchenerzählerin Dena Seidl. Ein Programm, das nicht nur Kinder sondern alle, die ein bisschen Kind geblieben sind, verzaubern wird. Anschließend Erzählmöglichkeit für alle am Lagerfeuer.
09.06. 18:00
Bekannte und verborgene Kunstschätze der Pfarrkirche Mauer
Mauer, Maria am grünen Anger
Pfarrer P. Benno Maier, OSB, wird die kunsthistorische Geschichte der Pfarrkirche genauer betrachten und in der dunklen Kirche einzelne Kunstwerke durch spezielle Lichteffekte hervorheben und ihre Bedeutung erläutern.
09.06. 21:00
Sing mit uns am Feuer
Mauer, Maria am grünen Anger

Zum Abschluss dieser besonderen Nacht wollen wir uns um das Lagerfeuer im Pfarrgarten versammeln und gemeinsam mit einer Gruppe engagierter MusikerInnen singen und den Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen lassen.
09.06. 23:00
Sterne über unserer Heimat
Mauer, Maria am grünen Anger

Die Multimediareise von Mag. Franz Klauser, Professor für Physik i.R., führt mit Powerpoint und Animationen durch unser Planetensystem und weiter zu fernen Galaxien. Anschließend Möglichkeit, durch ein Teleskop den Himmel über Mauer zu beobachten.
09.06. 22:00
Vom Glanz der Orgel- Barockes, Tänzerisches und Meditatives
Mauer, Maria am grünen Anger

Anton Gansberger, Professor für Kirchenmusik in St. Pölten und ehemaliger Organist in Mauer (1970 bis 1976) spielt in diesem Orgelkonzert unter anderem Werke von J.S. Bach, Georg Muffat und William Byrd.
09.06. 20:00
Biblische Botschaft in Licht und Farbe- der Maler Marc Chagall
Mauer, Maria am grünen Anger

Motive aus der Bibel gehörten zu den Hauptthemen der Werke von Marc Chagall, der zu den bedeutendsten Malern des 20. Jahrhunderts zählt. In einer Diashow wird sich Pfarrer P. Benno Maier , OSB, mit der biblischen Botschaft des Malers beschäftigen.
09.06. 19:00

 

 

Gründonnerstag (13.April 2017)

 

Gründonnerstag ist die deutschsprachige Bezeichnung für den fünften Tag der Karwoche bzw. der heiligen Woche (in liturgischer Zählung, beginnend mit dem Palmsonntag als erstem Wochentag). An ihm gedenken die Kirchen des letzten Abendmahles Jesu mit den zwölf Aposteln am Vorabend seiner Kreuzigung. Die liturgische Bezeichnung ist Feria quinta in coena Domini (‚fünfter Tag, beim Abendmahl des Herrn‘).

 

Der Gottesdienst wurde gemeinsam mit der Pfarre Gerolding gestaltet und gefeiert.

Die m usikalische Gestaltung übernahm der Kirchenchor Gerolding unter der Leitung von Herrn Prof. Franz ThürauerDSCN6626DSCN6628DSCN6625DSCN6623

Tiersegnung

Anlässlich des Welttierschutztages fand am Samstag, 3. Oktober, im Pfarrgarten eine Tiersegnung statt. Acht Hunde, zwei Pferde, zwei Ferkel, zwei Schildkröten und ein Hase kamen mit ihren Menschen, um von P. Benno gesegnet zu werden.

2015-10-03 16.09.34 2015-10-03 16.10.25 2015-10-03 16.30.25 2015-10-03 16.30.37

 

Rückblick auf den Pfarrausflug

Am Freitag, 14. August, machten sich 44 reiselustige Pfarrangehörige unter der geistlichen Leitung von Pater Benno in einem Bus der Firma Edtbrustner auf den Weg nach Prag. Zur Mittagszeit erreichten wir unser erstes Ziel- den Zwettler Schnitzaltar in der Barbara Kirche in Adamov. Nachdem P. Benno einige Details zum spätgotischen Altar ausgeführt und wir das Informationsblatt zur Geschichte und Ikonographie des Altares studiert hatten, fuhren wir weiter zu unserem Hotel am Wenzelsplatz in Prag. Nach dem Abendessen genossen noch viele das abendliche Treiben in dieser sehr lebendigen Stadt.

Der nächste Tag begann mit einem frühen Frühstück und Aufbruch zum Benediktinerkloster Brevnov, in dem P. Benno eine feierliche Messe hielt. Nach einigen Erläuterungen des Mesners über die Geschichte des Klosters wurden wir von unserem Stadtführer Karel abgeholt. Mit ihm erkundeten wir die Innenstadt und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Prag, und er brachte uns in perfektem Deutsch die Geschichte der Stadt näher. Am Nachmittag besichtigten wir noch den Prager Burgberg mit Veitsdom, St. Georg-Kloster und Goldenem Gässchen. Da das Programm sehr dicht und das Wetter sehr heiß war, waren am Abend alle ziemlich müde.
Unser letzter Reisetag begann mit Regen und kühleren Temperaturen. Der erste Halt auf unserem Weg Richtung Österreich war in Konopiste, wo eine Gruppe das Jagschloss von Erzherzog Franz Ferdinand besichtigte. Die junge Führerin bestritt ihre erste deutsche Führung sehr wacker. Auch jene Schäfchen, die sich in der Zwischenzeit im Wald verirrt hatten, konnten wieder gefunden werden (wir waren ja schließlich mit unserem guten Hirten unterwegs!), und so konnte der Bus alsbald vollzählig die Weiterfahrt nach Tschechisch Krumau antreten.

Nach dem vorzüglichen Mittagessen nahm ein Teil der Gruppe an der sehr interessanten Stadtführung teil, während der andere Teil selbständig die Stadt an der Moldau erkundete. Die Reise klang bei einem Heurigen bei Amstetten aus.

Begegnungstage

Im September finden die Begegnungstage im Dekanat Melk statt. Ziel dieser Tage ist es einerseits, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die vielfältigen pfarrlichen Aktivitäten zu lenken, die in unseren Pfarren nicht nur zu diesen besonderen Tagen stattfinden. Andererseits sollen auch bestehende Beziehungen zwischen den einzelnen Pfarren eines Dekanats gestärkt und neue geknüpft werden. In dem Programm, das dem Pfarrbrief beigelegt ist, finden Sie alle Veranstaltungen im Detail. Bitte nützen Sie die Gelegenheit, andere Pfarren zu besuchen und an verschiedenen Veranstaltungen teilzunehmen.
Wir wollen als Pfarre gemeinsam mit der Pfarre Gerolding zur Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 17. September, nach Groß Sierning zur Bründlkapelle gehen.

Nähere Informationen unter http://begegnungstage.dsp.at

P. Benno feierte seinen 75er

Am Sonntag, dem 7. Dezember, feierte die Pfarrgemeinde Mauer den 75. Geburtstag ihres Seelsorgers Pater Benno Maier, OSB. Seit 2 1/2 Jahren wirkt P. Benno nun schon in der Pfarre und ist sehr beliebt. In den Reden des Bürgermeisters Franz Penz und der stellvertretenden Obfrau des Pfarrgemeinderates, Mag. Raphaela Bichler, sowie in dem Gedicht, das die Ministranten und ihre Betreuerin Veronika Stockinger verfasst hatten, kam sehr deutlich zum Ausdruck, dass P. Benno seine Pfarrgemeinde sehr am Herzen liegt und er für die Anliegen der Menschen immer ein offenes Ohr hat. Neben Bürgermeister Franz Penz und dem Pfarrgemeinderat gratulierten auch Vertreter der Vereine dem Jubilar und überreichten Geschenke. Bei der anschließenden Agape im Pfarrhof hatte auch die Pfarrgemeinde Gelegenheit, ihrem Pfarrer zum Geburtstag zu gratulieren.

benno_75